Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies gemäß unseren Datenschutzrichtlinien

Kalkulation leicht gemacht mit der Sage Office Line (Teil 2)

14.06.2016

Kalkulation leicht gemacht
 
 

Nachdem wir im ersten Teil des ratGEBERs Kalkulation nun erfolgreich unsere Stammdaten eingerichtet haben, können wir mit dem Erstellen der Kalkulation fortfahren.

 
 

Erstellen der Kalkulation in der Office Line

In unserem Beispiel möchten wir eine Vorkalkulation für die Ressourcenliste unseres Kippladers durchführen. Hierfür öffnen wir in der Office Line über <<Regie­zentrum>> <Produktion> <Ressourcenlisten> <Ressourcenlisten verwalten> die Ressourcenliste unseres Kippladers.

Nachdem wir diese aufgerufen haben, wählen wir über die Optionen-Schaltfläche den Menüpunkt „Vorkalkulation“

Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie nun diverse Einstellungen hinsichtlich der Kalkulation machen können.

Da wir in unserem Fall eine Zuschlagskalkulation durchführen möchten, können wir an dieser Stelle das vorgeschlagene Kalkulationsschema bestehen lassen. Als Artikelnummer wurde automatisch der Artikel eingefügt, für den wir die Kalkulation aus der Ressourcenliste geöffnet haben.

In dem Feld „Kostenberechnung - Basis“ können Sie wählen, welcher Einkaufspreis bei der Kalkula­tion berücksichtigt werden soll. Je nachdem welcher Einkaufspreis ausgewählt wird, hat das Auswirkungen auf die Werte der Kalkulation.

Die Einstellung bei dem Punkt „Baugruppen auflösen“ steuert, ob Sie eine einstufige oder eine mehrstufige Kalkulation erstellen möchten. In unserem Beispiel möchten wir mit der mehrstufigen Kalkulation arbeiten, also lassen wir hier die Einstellung auf „Auflösen“.

Durch die Schaltfläche [OK] können wir die Erstellung unserer Zuschlagskalkulation starten.

Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie das Gerüst Ihrer Zuschlagskalkulation wiedererkennen. Gehen wir diese nun gemeinsam Stück für Stück durch.

In der Zeile „Kalkulationsmenge“ können Sie steuern, mit welcher Menge bei der Kalkulation gerechnet werden soll. In unserem Beispiel lassen wir die Menge vorerst auf „1“.

 
 

Schauen wir uns nun an, wie sich der Bereich unserer Materialkosten abbildet.

Anhand unseres Beispiels erkennen Sie, dass sich in dem Feld „Rohmaterial“ unsere Materialeinzelkosten befinden.

Der Materialgemeinkostenzuschlag hat sich automatisch aus unserem hinterlegten Gemeinkostenschlüssel gezogen. Wenn Sie wissen möchten, wie sich die 2.000,00 EUR an Materialkosten zusammensetzen, können Sie auf die Lupe klicken.

Es öffnet sich folgende Maske, in der Sie alle Materialpositionen sehen, die zur Kalkulation hinzugezogen werden. Durch diese Übersicht können Sie nachvollziehen, wie sich die Kosten von 2.000,00 EUR zusammensetzen.

Sie haben allerdings hier auch die Möglichkeit, die Werte speziell für die geöffnete Kalkulation zu verändern. Bei Bedarf können Sie Menge, Preis und den Zuschlag verändern. Die Spalte „I!“ gibt Information darüber, ob bei der Position manuelle Veränderungen vorgenommen wurden. 

Wurde eine Position geändert, wird Sie in dieser Spalte durch ein „x“ gekennzeichnet.

 
 
Hinweis

HINWEIS: Möchten Sie bei der Kalkulation noch eine weitere Materialposition berücksichtigen, können Sie diese hier durch einen Rechtsklick (Menüpunkt „Position anhängen“) einfügen.

 
 
 
 
 

Gehen wir in unserer Kalkulation einen Schritt weiter zu den Lohnkosten.

Entsprechend Ihrer hinterlegten Lohn und Arbeitsplatzkosten werden die Fertigungskosten berechnet. Den Betrag in der Zeile „Fertigungskosten“ finden wir in unserer Excelkalkulation im Bereich „Lohnkosten“.

Auch die Lohngemeinkosten wurden in der Zeile „Fertigungsgemeinkostenzuschlag“ berücksichtigt. Den Betrag unserer Lohneinzelkosten setzt sich aus den Rubriken „Maschinenabhängige Kosten“ und „Fertigungslöhne“ zusammen.

 
 
Hinweis

INFO: Die Werte errechnen sich aus den im Arbeitsplatz hinterlegten Kosten und den einzelnen Zeiten Ihrer Arbeitsgänge. Auch hier können Sie durch das Öffnen der Lupe einsehen, wie sich die Werte der einzelnen Positionen zusammensetzen und bei Bedarf verändern.

 
 
 

Der Fertigungsgemeinkostenzuschlag (Lohngemeinkosten) hat sich hier ebenfalls automatisch aus unserem hinterlegten Gemeinkostenschlüssel gezogen.

 
 

Kommen wir nun zum restlichen Teil unserer Kalkulation.

Hier werden die Zuschläge mit den Werten unserer Platzhalter gefüllt. Bei Bedarf können Sie die Zuschläge händisch verändern.

In der Zeile „Listenpreis“ erhalten wir unseren Wert, der bei der Zuschlagskalkulation als Endpreis in der Zeile „Listenpreis netto“ angezeigt wird.

In der Kalkulation der Office Line wird Ihnen zudem in der Zeile „Angebotspreis“ ein Betrag vorgeschlagen, für den Sie den ausgewählten Artikel anbieten können. Der Betrag wird automatisch auf- oder abgerundet.

 
 
Hinweis

HINWEIS: Bei dem Preis handelt es sich nur um einen Vorschlag der Office Line. Ob Sie diesen übernehmen, können Sie entscheiden.

 
 
 

Welche weiteren Schritte bei der Kalkulation möglich sind lesen Sie im dritten Teil des ratGEBERs Kalkulation, der demnächst in unserem Blog erscheint.

 
 

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen sind mit keiner Verpflichtung oder Garantie irgendwelcher Art verbunden. Abaco Soft übernimmt folglich keine Verantwortung und wird keine daraus folgende oder sonstige Haftung übernehmen, die auf irgend eine Art der Benutzung dieser Informationen oder Teilen davon entsteht.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite.

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Lieber offline lesen?

Laden Sie sich hier den zweiten Teil des ratGEBERs Kalkulation als PDF zum Ausdrucken herunter.

PDF download
 
 

Abonnieren Sie gleich unseren Newsletter!

Bleiben Sie so immer auf dem neuesten Stand und nutzen Sie Vorteile, wie:

  • aktuelle Tipps und Tricks zur einfachen Anwendung von Sage 100
  • Produktneuheiten
  • Gutscheinaktionen
  • Einladungen zu Veranstaltungen
  • Informationen zu unseren Webinaren
 
 
 

Die von Ihnen angegebenen Daten werden wir ausschließlich dafür nutzen, Sie zu unserem E-Mail-Newsletter anzumelden. Unser Newsletter, der Ihnen Informationen über das Produkt Sage 100 und über Neuheiten und -regelungen zur Verfügung stellt, wird ca. viermal pro Jahr versendet, ebenfalls tipps+Tricks – unsere Serie mit Anwendungshilfen rund um die Sage 100.

Sie können unseren Newsletter jederzeit über einen Klick auf den "Abmelden"-Link kündigen, den sie in jeder Newsletter-Ausgabe finden. Details zur Einwilligung erfahren Sie in der E-Mail mit der Bitte um Bestätigung, die wir Ihnen nach Absenden dieses Formulars zusenden, oder auf unserer Datenschutz-Seite.

 
 
 

Weitere Blogbeiträge

  • „Digitaler Wandel in Unternehmen“ – inkl. Video zum seminarONLINE

    Tanja Reisert18.05.2018

    seminarONLINE „Digitaler Wandel in Unternehmen“

  • Aufbewahrungsfristen sind kompliziert?

    Tanja Reisert18.05.2018

    Übersicht geschäftlicher und privater Aufbewahrungsfristen

  • tipps+TRICKS – unsere neue Serie rund um die Sage 100

    Tanja Reisert08.02.2018

    Erleichtern Sie Arbeitsschritte in der Sage 100: In unserer neuen Serie tipps+TRICKS haben wir wertvolle Hilfen für Sie an der Hand, die Sie zielsicher durch die Sage 100 führen. Mehr erfahren ...

  • Gutscheine korrekt verbuchen in 3 ... 2 ... 1

    Tanja Reisert30.11.2017

    Wie Sie Gutscheine korrekt verbuchen und welche gesetzlichen Änderungen es in letzter Zeit gab, erfahren Sie hier.

  • Endlich ist sie da: die neue Buchungserfassung der Sage 100!

    Tanja Reisert30.11.2017

    Endlich ist sie da: die neue Buchungserfassung! Eine neue moderne und übersichtliche Benutzeroberfläche

  • Einladung zum seminarONLINE „Jahresabschluss in der Sage 100/Office Line“

    Tanja Reisert07.11.2017

    Ihr kostenloses seminarONLINE: Jahresabschluss in der Sage 100/Office Line am 23.11.2017 um 10:30 Uhr und am 28.11.2017 um 14:30 Uhr.

  • Disposition mit der Sage Office Line (Teil 3)

    Tanja Reisert28.09.2017

    Disposition bequem mit der Sage Office Line: Lernen Sie in unserem kostenlosen ratGEBER, wie Sie Bestellprozesse mühelos abwickeln können.

© Abaco Soft e. K. • Siemensstraße 88 • 63755 Alzenau